Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Peugeot Kisbee RS 4t lange Standzeit

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    1

    Standard Peugeot Kisbee RS 4t lange Standzeit

    Hallo liebe Community,
    ich bin neu beigetreten, da ich momentan dabei bin, mir einen gebrauchten Peugeot Kisbee 4t zuzulegen.
    Am Samstag besichtige ich einen Kisbee RS 4t mit 2400km auf dem Tacho, der seit über einem Jahr steht und gerade mal vor 29km eine Inspektion hinter sich hat. Im Inserat steht aber, dass der Roller nicht anspringt, da vermutlich die Batterie kaputt ist. Habt ihr Tipps für mich, was ich am Roller prüfen könnte, ob er in Ordnung ist und keine größeren Schäden hat?
    Danke im Voraus
    Fabi

  2. #2
    Registriert seit
    10.05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    432

    Standard

    Moin Fabi,

    zunächst einmal herzlich willkommen aus Hamburg nach ... -- äääh, tja -- wohin denn eigentlich?

    Zum Besichtigungstermin des Kisbees solltest Du auf jeden Fall eine gut geladene Batterie mitnehmen. Bedenke bitte, daß es durchaus eine (sogar sehr) viel größere sein dürfte. Vorausgesetzt es ist eine 12 Volt-Batterie und Du verfügst über ein in der Länge und dem Kabelquerschnitt ausreichendes Kabel. Das könnte ruhig ein Starthilfekabel sein; dazu ein, zwei Sicherungsgurte (zur Not Paketklebeband) und Du kannst den "Fremdakku" zum Beispiel auf dem Trittbrett verzurren (Altakku entfernen, keine Experimente!). Aber achte unbedingt darauf, daß der Pluspol an der provisorischen Kabel/Kabel-Verbindung anständig isoliert ist, nicht daß Du 'nen Kurzschluß verursachst.

    Der Sprit ist nach einem Jahr auch nicht mehr der neueste, sofern überhaupt noch vorhanden. Ein oder zwei Liter frischen Sprit dabei zu haben schadet also nicht; nimm "Super plus" o. ä., kein E 10, das könnte der Besitzer zurecht ablehnen. Laß Dir an der Tanke die Quittung geben und einige Dich mit dem Besitzer vor'm einfüllen darauf, daß er erstmal bar bezahlt. Sonst hat er den Eindruck, daß Du (unbewußt, innerlich) bereits gekauft hast und damit hättest Du in der Preisverhandlung ganz erheblich schlechtere Chancen. Und bei Nichtkauf wäre Dein Geld futsch, das muß ja auch nicht unbedingt sein.

    So gerüstet müßte der Kisbee starten und Deiner Probefahrt stünde nichts mehr im Weg. Natürlich zuvor gründlich alle Beleuchtungseinheiten prüfen. Also Blinker vorn/hinten beidseitig, Abblendlicht, Fernlicht, Rücklicht, Bremslicht. Jede Fehl-/Nichtfunktion (be-)merken.

    Ebenfalls schon im Stand die Bremsen prüfen, sie müssen mit recht kurzem Hebelweg anständig greifen. Solltest Du damit keine Erfahrung haben, schau Dir zuvor noch bei 'nem Händler einige Neufahrzeuge an, einschließlich Sitzprobe. Dabei kannst Du schon recht gut ein Gespür für den Hebeldruck entwickeln.

    Klar, bei nur 2300 Kilometern und frisch gemachter Inspektion sollte das alles stimmen. Aber wer weiß? Man hat schon Pferde kotzen sehen -- und das fünf Meter vor der Apotheke.

    Das Zündschloß muß einwandfrei und ganz geschmeidig funktionieren. Denke dabei auch an die Funktionen Lenkerschloß und Sitzbankschloß. Die Gabel und das Federbein dürfen beim herunterdrücken keinerlei Knarzgeräusche machen.

    Generell solltest Du Dir vorab aus dem Web die Betriebsanleitung herunterladen, aufmerksam und vollständig lesen und verinnerlichen.

    https://www.libble.de/peugeot-kisbee-50cc/p/703637/

    Je genauer Du den Kisbee kennst, desto besser kannst Du ihn beurteilen. Ebendrum fragst Du hier nach Tipps, gut so! Also such auch mal nach dem Werkstatthandbuch für den Kisbee, ich habe auf die Schnelle leider nichts gefunden. Kleiner Tipp: da diese Bücher (kurz WHB) oft nicht weitergegeben werden dürfen (Urheberrechte ...) wird in Foren gelegentlich von der "Wirklich Hübschen Blondine" gesabbelt. :-(

    Nach einem Jahr Standzeit mußt Du mit (deutlich) zu geringem Luftdruck rechnen. Gut wäre es, ein Luftdruck-Meßgerät dabei zu haben. Aber wenn laut Sichtkontrolle ausreichend Druck vorhanden und 'ne Tanke in der Nähe ist, ok. Wobei der Roller eventuell nicht versichert ist (am günstigsten sind die "WGV" und die "HUK-Coburg"), aber zumindest einige Meter auf Privatgrundstück sollten schon drin sein. Selbst dann hättest Du, mangels 'vernünftiger' Probefahrt, ein (weiteres) Argument in der Preisverhandlung.

    Achte auch auf die Reifen selbst. Wenn's Michelin sind hast Du (noch) ein Argument mehr in der Preisverhandlung, denn die taugen auf Nässe nicht das meiste. Einige Rollerfahrer scheuen sich nicht, von einem Sicherheitsrisiko zu sprechen. Ich selbst habe deshalb bei Neukauf meines Citystar 50 im November 2017 sofort Reifen der Marke Heidenau aufziehen lassen. Die Michelin liegen hier rum ...

    Mehr fällt mir im Moment nicht ein, Fabi. Ach doch, Fragen habe ich noch: Wann wurde der Kisbee denn erstmals zugelassen? Wieviele Vorbesitzer? Kaufvertrag und Werkstattbelege vorhanden? Unfallfrei? Extras, Zubehör? Und was soll er kosten?

    Ich freue mich darauf, wieder von Dir zu lesen.

    Grüße
    Rick

    PS: in Sachen WHB kommst Du vielleicht hier weiter:
    https://www.rollertuningpage.de/t/we...ee-4t.3204553/
    Geändert von Rick (03.05.2019 um 14:11 Uhr) Grund: das Postscriptum
    Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken, wie andere handeln!

  3. #3
    Registriert seit
    25.05.2013
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    183

    Standard

    Tip: Vor dem ersten "richtigen" start, OHNE Zündung ein paar mal den Kickstarter treten.
    Die Spritkammer im Vergaser wird leer sein, und so kannst Du sie etwas füllen.

    Und kontrolle auf Rost und Unfall-Spuren am Rahmen. Nimm ne 10er Ratsche mit langer Verlängerung mit. Wenn Du nicht genug am Motor siehst, Sitzbank raus. Sind nur 6 Schrauben. Kontrolliere die Schläuche vom Tank zum Vergaser, Vergaser/Motor und vom Luftfilter zum Vergaser / Ventildeckel auf Risse.
    Bei meiner Kisbee war bei 2000km die Verbindung Vergaser/Motor hin. Flaschluft gezogen und lief kaum.

  4. #4
    Registriert seit
    14.10.2018
    Beiträge
    20

    Standard

    Hab meinen kisbee auch gebraucht gekauft. War als defekt inseriert. E starter kaputt und springt nicht an. Auf jeden Fall solltest du Ausdauer mitbringen und oberschenkel wie ein Läufer. Han damals ca. 15 min den kick starter getreten bis das Ding an war. Wenn er dann kommt lass ihn im Stand warm laufen. Wenn du zu früh gas gibst könnte er wieder aus gehen. Immer mal nen ganz kurzen Gas Schub geben.

    Ansonsten halt reifendruck und bremse prüfen.

  5. #5
    Registriert seit
    10.05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    432

    Standard

    Hey Fabi,

    vor 'ner Woche wolltest Du Dir einen gebrauchten Kisbee ansehen. Hat das geklappt? Wenn ja, wie ist es gelaufen? Wäre nett, von Dir zu lesen ...

    Grüße
    Rick
    Im Straßenverkehr kannst Du nie so blöd denken, wie andere handeln!

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com