Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Leerlauf beim Kaltstart

  1. #1
    Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    59

    Standard Leerlauf beim Kaltstart

    Ich habe ja nun leider bei meiner alten Dame den Zylinder wechseln müssen. Was mir jetzt aber voll auf die Nerven geht ist, das sie die ersten paar Minuten im kalten Zustand extrem hoch dreht. Das war vorher nicht so extrem. Die Drehzahl war zwar im kalten Zustand deutlich höher als der Leerlauf, ist ja auch normal bei aktiven Choke, aber nun ist extrem. Nun die Frage, die Vergaser Einstellung verändern? So das er im Leerlauf generell fetter läuft? Oder wo ist mein Gedanken Fehler???

  2. #2
    Registriert seit
    21.07.2019
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    41

    Standard

    Warum willst du für den Warmlauf den Vergaser verändern?
    Der Vergaser gehört eingestellt wenn der Motor warm ist, den Rest (anfetten und somit höhere Drehzahl) macht der Choke.
    Wenn die Drehzahl so "etrem" höher ist zieht er irgendwo vieleicht Falschluft?

  3. #3
    Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    Das ist ja das Problem. Nach ein ppar Minuten wenn der Motor warm ist , bzw, der Choke nicht mehr Aktiv, läuft das Möppi einwandfrei. Stabiler Leerlauf, keinerlei pobleme bei der Gasanahme usw. Auf Dichtigkeit mit Bremsen bzw. Startpilot geprüft , ohne Ergebniss. Nur eben wenn man ihn morgens startet, ist die Drehzahl sehr hoch, das ganze Möppi vibriert dabei so stark , das es sich quasie durch die Garage vibriert.

  4. #4
    Registriert seit
    21.07.2019
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    41

    Standard

    Ich hatte mal ne Vespa, da war ne Art Unterlagsscheibe zwischen dem elektronischen Choke und dem Vergaser. Die hatte ich mal vergessen einzubauen. Da war das dann auch so. Die war ca. 3 mm hoch und hat den elektrischen Choke im Prinzip etwas entfernt vom weg der Nadel und somit könnte mit anderen Scheiben andere Drehzahlen eingestellt werden.
    Schau mal hier: https://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=12&p=676233
    Geändert von Umsteiger (22.10.2019 um 19:20 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    Also eine U-Scheibe gehört da nicht drunter. Das nervige ist nur, man kann den Fehler ja nur ein paar Minuten lang suchen, sonst kann man ja ewig lange warten bis alles wieder abgekühlt ist. Jetzt überlege ich gerade den Choke mit Spannung von der Zündung zu belegen. Soll heissen, Zündung ein, paar minuten warten, dann sollte das Möppi entweder extrem schlecht oder vieleicht auch garnicht anspringen, weil dann der Choke ja geschlossen ist, aber wenn es anspringt sollte die Drehzahl aben nicht so hoch gehen, dann liegt der fehler im Bereich vom Choke......Vergaser ist mehrfach gereinigt,,,er reagiert auch sofort auf veränderungen der Drehzahl und der Gemischschraube, somit kann ich auch Falschluft eigentlich ausschliessen.

  6. #6
    Registriert seit
    21.07.2019
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    41

    Standard

    Na ja bevor du da jetzt Kabel legst....
    War ja nur ein Tip mit der Scheibe. Bei mir hat es bei der Vespa gefunzt da ich eine beheizte Garage habe und der Roller sonst auch nie draussen steht und ich somit eigentlich nur für den Start für ein paar Sekunden den Choke benötige. Nach 5 -10 Sekunden lief die Vespa rund egal ob +5 oder -20 Grad.
    Ohne das ganze Mist (Choke) lief er dann aber gar nicht oder ohne Scheibe dann 5 Minuten mit 2000U/min

  7. #7
    Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    59

    Standard

    Ich bin ja auch dankbar für jeden Tip. Nein ich werde kein neues Kabel zu Testzwecken legen. Da der Stecker für den Choke nahe bei der Batterie ist, werde ich den einfach direkt dort anklemmen, ein paar Minuten warten und dann starten. Wenn es bei mir nur 2000 U/min wären, dann wäre ich ja froh, aber geschätzt sind es mal locker 3500-4000 Undrehungen, das bei einem kalten Motor ist nicht wirklich gut

    Tips, egal welcher Art , können immer hilfreich sein. ich fahre ja nicht nur 50er Roller sondern auch Mopeds mit etwas mehr Dampf ( bis 1670ccm). Ich schraubte mal irgendwann an einem der grossen, es sprang ums verrecken nicht an. Alles mehrfach ausgebaut, geprüft, gereinigt, aber nix war. Wer meint ein Roller wäre eng gebaut der muss mal einne 4fach- Vergaser ausbauen. Irgendwann am 3ten Tag, nahte das grauen in Form meiner Frau. Mir war sofort klar, sie stellt jetzt irgend eine dumme Frage. Entweder: Dauert es noch lange..... oder : Woran liegt es denn..... oder einfach: Essen ist fertig , kommst du gleich?.... Natürlich kommt es mir gleich, die Scheiss Kiste läuft ja nicht, langasam kommt der Gedanke auf, einfach die Spritleitung vom Tank ziehen, Feuerzeug drann halten und fertig..... Dann kam die dumme Frage, dabei zeigte sie auf den kleinen roten Schalter am rechten Lengergriff: Muss der nicht auf RUN stehen? der steht nämlich auf STOP.......... Alter, ic hhatte irgendwie beim rumbasteln einfach diesen doofen Notaus, den jedes grosse Moped hat gedrückt,,, aber nicht einmal darauf geguckt.......... Natürlich habe ich so getan asl wen nes das nicht sein könnte (hust) aber das moped lief 10 Minuten später wieder deswegen nehme ich jegliche Tips gerne an....
    Geändert von bennonrw (23.10.2019 um 14:34 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com