Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: vivacity s1 bj 03

  1. #1
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    9

    Standard vivacity s1 bj 03

    moin moin
    ich hab mir vor gut 2 wochen eine vivacity für 220 euro gekauft ,ich weiss das man dafür nicht viel erwarten kann und hoffe das ihr mir bei einigen fragen weiter helfen kann
    also folgende sachen sind mir aufgefallen
    1( der roller braucht einige zeit bis er gas annimmt und von der stelle kommt ,dann kommt er knapp auf 40 kmh und hat leicht aussetzer als wenn er kein sprit bekommt
    hab mal gegoogelt aber da sind soviel verschiedene ursachen angegeben das ich nicht weiss wo ich anfangen soll
    zb cdi wechseln ich hab dann mal bei der batt geschaut aber kein cdi gefunden nur ein kleines vieeck das aussieht wie ein relais
    dann kann ich die uhr nicht einstellen tacho geht tankanzeige geht und auch der kmh zähler funzt
    ich hoffe es ist nicht zuviel auf einmal und bedanke mich für eure antworten
    fahrt vorsichtig
    lg maik 63
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von maik63 (26.06.2020 um 18:01 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    9

    Standard

    so sah die kerze aus die ich heute gewechselt hab
    ein wunder das sie überhaupt noch gezündet hat

  3. #3
    Registriert seit
    12.01.2009
    Ort
    Sinzing / Castra Regina
    Beiträge
    1.056

    Standard

    Halo Maik
    der alte Vivacity ist nicht schlecht, bei guter Pflege ist der lange dabei. Und wenn ich mich richtig erinnerne, hat der auch den Motor vom Speedy2 verbaut.

    Lass die Elektrik erstmal außen vor. Das kann man später anschauen.
    Hier gehts erstmal um die Grundlagen:
    Vergaser raus und reinigen. Luftfilter anschauen, ggf. neu.
    Benzinschlauch anschauen, Ölschlauch, alles prüfen auf Verschleiß. Ggf. neue Schläuche einsetzen. Alle Schellen noch da und sitzen fest?
    Wenn möglich, auch mal die Membrane rausholen und prüfen, ob die noch korrekt arbeitet.

    Kerze tauschen ist auch keine schlechte Idee. Bei dem Kerzenbild ist mit Sicherheit der Vergaser mit einer Überholung an der Reihe.
    Wenn möglich, Kompressionsprüfung am Zylinderkopf machen. Alles unter 6bar ist kritisch.

    Variomatik und Kupplung ausbauen.
    Rollen checken, ggf. neu
    Keilriemen checken, ggf. neu
    Wie sehen die Kupplungsbacken aus, wie die Glocke? Eine Ersatzkupplung gibts schon für unter 40 Euro, komplett mit Wandler. Wenn die Glocke verschlissen ist, weg damit, neue her.

    Und wenn noch Geld über ist, Auspuff anschauen. Wenn der runtergerockt ist, dann ab in die Tonne und nen schönen Tecnigas oder dergleichen holen.

    Die Elektrik wie gesagt später. Wenn der Zündfunken kommt (prüfen!) und die Karre soweit startet, ist schonmal die halbe Miete drin.
    Und ob die Uhr geht oder nicht, ist doch Wumpe. Zur Not klebst Dir halt so eine popelige 3 Euro Batterie-Uhr zum Aufkleben drauf.

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    9

    Standard

    danke für die ratschläge
    also ne menge zutun werd mal sehen was ich davon hinbekomme da ich nun nicht wirklich die ahnung auf diesem gebiet hab
    gruss aus dem hohen norden
    lg maik

  5. #5
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    9

    Standard

    moin moin
    also kerze ist ja nun neu
    luftfilter hab ich auch neu geholt
    vergaser hab ich auch gereinigt nun läuft er zwar ruhiger aber nicht schneller
    werd mal zum we nach der kupplung schauen und beim vorderrad sehen was da los ist es schleift an der bremsscheibe
    hab gelesen das es sich ändern könnt wenn ich die bremsflüssigkeit wechsel
    lg aus dem hohen norden
    lg maik63

  6. #6
    Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    99

    Standard

    Ein wechsel der Bremsflüssigkeit kann bei dem Bj. sicher nicht schaden. Oft sind aber auch nach langer Standzeit/schlechter Pflege die Bremskolben nicht mehr richtig gängig. Dies kann man aber mit etwas Geduld beheben. Den Bremssattel von der Gabel lösen, als erstes die Kolben wieder soweit reindrücken wie es geht. Dann einige male die Bremse betätigen das die Kolben wieder rauskommen (vorsicht nicht zu weit) Das ganze einige male wiederholen , immer wieder rein und raus drücken. Bis man deutlich sieht das, wenn man die Bremse betätigt hat und los lässt, die Kolben von alleine wieder minimal von alleine ein Stück zurück gehen.
    Auch wie schon erwähnt , mal eine Auge auf die Variogewichte und den Keilriemen werfen.

  7. #7
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    9

    Standard

    danke für die antwort werd es morgen gleich in die tat umsetzen eine frage dazu mit oder ohne bremsbeläge?
    LG MAIK

  8. #8
    Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    99

    Standard

    Ich würde die Bremsbeläge dabei drinn lassen, So verkantet man die kleinen Kolbenn icht so schnell. Danach wenn die Bremse wieder gängig ist die Beläge aber wechseln, kommt schon mal vor das die dabei beschädigt werden.

  9. #9
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    9

    Standard

    ja danke hab mir die beläge mal angesehen
    ich glaub da wurde nie was gemacht an dem roller
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com