Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Kisbee 4T - Zündkerze wechseln

  1. #1

    Standard Kisbee 4T - Zündkerze wechseln

    Moin,
    ich bin die Besitzerin einer Kisbee 4t ca. 500 km gefahren. Über den WInter habe ich sie längere Zeit nicht gefahren und deswegen stand sie nun schon gut ein halbes Jahr rum und springt nun - oh wunder - nicht mehr an. Ich habe die Batterie geladen doch immer noch nichts. Ein freund hat mir geraten die Zündkerze zu wechseln. Nun habe ich einige fragen:
    Ihr solltet dazu wisse dass ich wirklich absolut keine Ahnung von Rollern oder Technik habe, jedoch sehr willens bin zu lernen.

    1. Die Zündkerze ist meiner Meinung nach unter dem Sitzbankstaufach, ist das so richtig?
    2. Um daran zu gelangen müsste ich einige Schrauben loslösen, diese sind allerdings etwas tiefer eingelassen. Wie komme ich daran? und welche größe müsste so ein schraubenschlüssel haben?
    3. Mir wurde gesagt dass ich zum Wechsel der Zündkerze einen speziellen Schlüssel dazu brauch? woher weiß ich welche größe dieser sein muss?
    4. Die Zündkerze soll laut Herstellerangaben eine "NGK CR7HSA" sein. Bei Onlineshops wie z.b. Amazon (ich habe noch einen gutschein deswegen würde ich gerne dort bestellen) gibt es vor den unterschiedlichen angeboten immer noch so eine nummer. wie z.b.: NGK 4629 C7HSA oder 4549. was hat diese zu bedeuten? Woher weiß ich welche ich nehmen muss? Außerdem wie finde ich die benötigte Größe heraus?

    Es tut mir wirklich leid für alle diese furchtbar dummen fragen, aber ich würde mich dennoch freuen wenn mir jemand behilflich sein könnte (und dabei vielleicht nicht allzu viel "fachjargon" benutzen würde )

    Vielen lieben dank und liebe Grüße!

  2. #2
    Registriert seit
    12.01.2009
    Ort
    Sinzing / Castra Regina
    Beiträge
    948

    Standard

    Mahlzeit!
    Der Kisbee hat grad 500km auf der Uhr und da soll die Zündkerze gewechselt werden? Ist in meinen Augen unnötig.
    Ich denke eher, da die Karre jetzt ein halbes Jahr irgendwo trocken abgestellt war, ist der Vergaser einfach leergelaufen.
    Oder die Mühle ist abgesoffen. Man weiß ja nicht, was vorher passiert ist.

    Was passiert denn genau, wenn Du den Kisbee orgeln lässt per E-Starter? Kommt da überhaupt was, oder machts nur "Klick" und sonst nix? Oder nichtmal mehr "Klick", sondern einfach nur tot?
    Ansonsten, Benzin ist ja wohl noch genug drin.

    Also, festes Schuhwerk angezogen, raus an die frische Luft mit dem Hobel, Schlüssel rein, Zündung an und dann feste den Kickstarter nutzen!
    Und ruhig darauf einstellen, dass man da ein oder zwei Minuten kicken darf. Irgendwann muss was kommen.
    Man kann die Mühle sogar ankicken ohne Batterie bzw. wenn die komplett platt ist. Aber wenn sonst nix weiter defekt ist oder dran herum gebastelt wurde (und vor allem bei mageren 500km bisher auf der Uhr), dann muss der Roller per Kickstarter irgendwann ein Lebenszeichen von sich geben.

    So, rein in die festen Treter und dann gib ihm! Macht nen sportlichen Fuß und man hat auch gleich das tägliche Fitness Programm erledigt.


    Zum technischen kommen wir, wenn es per Kickstarter gar nicht mehr geht. Wobei ich mich grad frage, wenn der Hobel 500km gelaufen hat - hat der noch Garantie beim Händler?
    Aber egal. Ne Zündkerze wechseln ist an sich kein Hexenwerk. Wo die genau beim Kisbee ist, müsste ich nachschauen. Kann aber vielleicht hier schon irgendwer beantworten. Nen 21er Schlüssel wirste wohl noch brauchen bzw. Nuss und Ratsche.
    Die Kerze gibts übrigens auch hier:
    https://www.louis.de/artikel/variant...r7hsa/10035186

    Aber erstmal -> kick it!
    Geändert von Fonsis (09.05.2018 um 15:58 Uhr)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com