Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 130

Thema: Der Weg zum und mit unserem Django

  1. #111
    Registriert seit
    10.05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    294

    Standard

    Liebe Starlight,

    auch wenn's natürlich leichter gesagt als getan ist, stimme ich cs200peter voll zu.

    Bitte bedenke, daß ReiterInnen sagen: "Ein Reiter, der noch nicht vom Pferd gefallen ist, ist kein Reiter!". So gesehen bist Du weiter als ich, es sei denn, daß ein Ausrutscher auf 'nem Feldweg mitzählen würde.

    Aber die Zähne nicht mehr wirklich gut zu haben ist schon blöd, keine Frage. Tu' Dir bitte dennoch den Gefallen und steige wieder auf den Roller, denn nur (und wirklich nur!) so überwindest Du das Trauma des Unfalls -- was nicht etwa scherzhaft gemeint ist, bitte nicht falsch verstehen. ;-)

    Also Kopf hoch, Starlight, Du packst das!

    Grüße
    Rick

  2. #112
    Registriert seit
    20.08.2018
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    22

    Standard

    Zitat Zitat von Starlight Beitrag anzeigen
    Nix auf FB.
    Habe mich etwas zurück gezogen.
    Musste den Unfall verdauen. Roller steht noch defekt herum. Zeit und Geld für die Werkstatt fehlt noch.
    Habe auch irgendwie Angst wieder zu fahren. Meine Wunden sind zwar verheilt aber noch sichtbar. Meine Zähne erinnern mich täglich daran.
    Geplant ist sobald es finanziell passt ihn zumindest innen drinnen zu reparieren, die ausseren Schäden sind nur optische Fehler.
    Immer wenn ich ihn sehe, denke ich "Scheisse , warum nur?"
    Kann Dich gut verstehen Starlight, so ein Schreck braucht seine Zeit, um es wegzustecken. Lass den Kopf nicht hängen. Jetzt steht sowieso die kalte Jahreszeit vor der Tür und im Frühjahr sieht alles wieder anders aus.

    Was die Reparatur betrifft, die Kosten dafür sollten den Preis für einen neuen oder gebrauchten Roller nicht übersteigen. Also vorher gut kalkulieren, auch wenn vorerst nur das notwendigste gemacht wird.

    Den gut gemeinten Ratschlägen der anderen kann ich durchaus zustimmen, mit einem negativen Gefühl wieder aufsteigen solltest nicht. Du wirst es selber am besten merken, wenn die Zeit reif ist.
    Bis dahin bleib uns hier im Forum erhalten und lasse uns wissen, wenn sich etwas neues ergibt.

  3. #113
    Registriert seit
    08.06.2018
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    112

    Standard

    Danke euch für die passenden Worte.
    Sicher ist das ein sicherer Helm her muss und gegebenfalls auch eine passende Jacke. Schau eh immer wieder hier rein.

  4. #114
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Trier
    Beiträge
    57

    Standard

    Hallo Starlight,

    Ich wünsche Dir Kraft und hoffe dass Deine Wunden, insbesondere die inneren, gut und schnell verheilen. Solch ein Unfall ist eine einschneidende Erfahrung und es brauch einfach Zeit diese zu verarbeiten. Wie schon von anderen gesagt und auch durch meine eigene Erfahrung nach einem Sturz bestätigt, ist es aber wichtig wieder aufzusteigen und zu fahren - wenn die Zeit für Dich gekommen ist.
    Durch Situationen wie diese wird es einem erst bewusst wie wichtig eine komplette Schutzkleidung, von Kopf bis Fuß inkl. Handschuhe, eigentlich ist. In bestimmten Situationen bekomme auch ich immer noch einen Knoten in den Bauch aber das Wissen, durch die Kleidung geschützt zu sein hilft mir wirklich sehr und ich wünsche dass es Dir ebenso ergeht.
    Alles Gute und bleibe positiv

  5. #115
    Registriert seit
    30.08.2014
    Beiträge
    108

    Standard

    Von meiner Seite auch alle guten Besserungswünsche. Ich kann es nur jedem immer wieder sagen, dass man von Beginn an auf vernünftige Reifen setzen sollte. Ich selbst musste dies schmerzlich erfahren.

  6. #116
    Registriert seit
    23.08.2010
    Ort
    Zeven
    Beiträge
    1.681

    Standard

    Hallo Starlight,

    wie du in meinen Bericht lesen kannst reichen 40 km/h aus um eine Motorradhose zu zerlegen. Nun habe ich lange Erfahrung, auch mit Stürzen, und fahre nicht mal 5 Km ohne Schutzkleidung. Aber das Schlimmste was man machen kann ist NICHT MEHR ZU FAHREN. Liegen die Nerven erst mal Blank fährt man unsicher. Und mit Schaden-Kosten im Hinterkopf geht fahren überhaupt nicht.
    Also Gute Besserung und so schnell wie möglich wieder rauf auf den Roller. Natürlich mit voller Schutzbekleidung. Die gibt es heute modisch

    Gruß
    Jörg
    Usedom & Polen 2010
    Sauerland & Eifel 2011
    Mosel 2012
    Wien 2013
    Lëtzebuerg, Pfälzerwald-Vosges du Nord, Schwarzwald 2014
    Bodensee-A,CH 2015
    Norwegen 2016 gefahren mit Metropolis400
    Norwegen 2017 gefahren mit Metropolis400


    Alle Tourenberichte hier: Touren, Reisen und Events http://www.peugeot-bike-board.at/for...sen-und-Events
    Bilder hier: http://www.peugeot-bike-board.at/album.php?u=4316

    rasende fuffi
    Der Mann mit den 2 Elys und einer Metropolis 400

  7. #117
    Registriert seit
    08.06.2018
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    112

    Standard

    Schon langsam vermisse ich das fahren , die Freiheit schneller einen Parkplatz zu finden, kein schwitzen im heissen Auto usw.
    Leider spinnt nun unser Auto auch und dieses benötigt auch eine Reparatur.
    Es wird daher eher so sein das der Django im Frühjahr erst in die Werkstatt kommt ,bzw ich da erst wieder fahren werde.
    Jetzt liegt eh schon überall das Herbstlaub und dann wenn es kälter wird mit Schnee und Eis ist das fahren eh nicht sinnvoll.
    Zur Zeit verstaubt er vorm Haus :-(.
    Denke mir aber im Frühjahr ist dann eher das Geld da für Reparaturen, Helm und Kleidung. Eventuell gleich auch bessere Reifen.
    Gibt es wegen den Reifen Empfehlungen ?

  8. #118
    Registriert seit
    10.05.2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    294

    Standard

    Moin Starlight!

    Ja, Reifenempfehlung gibt es. Ganz oben auf der Rangliste stehen Heidenau! Sicherheit auf trockener _und_ nasser Fahrbahn sehr hoch, schaffen andere nicht auf diesem Niveau – schon garnicht in Verbindung mit so hoher Laufleistung.

    Wobei der im Vergleich hohe Preis der Heidenau – bitte beachte diese Punkte, Starlight – zwar schon durch den Sicherheitsgewinn gerechtfertigt ist. Aber die höhere Laufleistung zählt natürlich auch ordentlich in der Wirtschaftlichkeitsrechnung. Zumal, auch das mußt Du bei Preisvergleichen berücksichtigen, die Montagekosten (in D etwa 30,-/Rad = circa 60,-) den Preisunterschied zwischen einfachen und guten Reifen relativieren.

    Beispiel: Reifenstückpreis nur 40,- bedeutet gesamt (Reifen 2 x 40,- plus Montage 2 x 30,-) 140,- Euro. Gönnst Du Dir aber Sicherheit namens Heidenau für, angenommen, 50,-/Stück zahlst Du nicht ein Viertel mehr ggü. 140,- Euro, sondern "nur" ein Siebtel, gut 14%, also 20,- Euro mehr. Klar, die muß man erstmal haben; sie rechnen sich aber auch ohne Berücksichtigung des Sicherheitsgewinns – wegen der infolge höherer Kilometerleistung später fälligen Neuanschaffung samt Montagekosten.

    Aber vor allem zählt natürlich die höhere Sicherheit – vielleicht wäre Dir Dein Sturz mit Heidenau erspart geblieben, sehr gut möglich. Drum hatte ich mir die Heidenau sofort aufziehen lassen.

    Es gibt ein Sprichwort: "Quantität ist das, was man zählt. Qualität ist das, worauf man zählt." Stimmt, wie Du schmerzlich erfahren mußtest.

    Achte darauf , daß Du keine "Snowtex"-Version der Heidenau wählst. Erstens fährst Du nicht im Winter (und für den sind die gemacht), zweitens sind sie ebendrum auf niedrige Temperaturen ausgelegt und somit auf wärmerer Straße weniger griffig und drittens resultiert eben dies aus einer weicheren Gummimischung. Und die ist zwangsläufig deutlich (!) verschleißfreudiger. Die Heidenau in "Snowtex"-Ausführung haben also, typisch Winterreifen, eine spürbar kürzere Lebensdauer.

    Ich habe die Heidensu K62 montieren lassen und bereits 2016 für meinen gebraucht gekauften Chinafuffi K56. Sind nahezu identisch, nur gibt es die beiden Typen nicht in der jeweils anderen Größe. Glaube mir, ich würde mich immer wieder für Heidenau entscheiden, unter anderem eben weil ich von Existenzminimum lebe. Das Lehrgeld, daß Du zu zahlen hast, könnte ich mir nicht leisten.

    Schau ins Nutzerhandbuch Deines Djangos, notiere Dir die Reifengröße und gehe dann auf die Heidenau Website. Nur so bist Du vor inkompetenter und/oder nur umsatzorientierter "Beratung" beim Händler gefeit. Preisvergleiche vorab lohnen sich übrigens, zwischen dem teuersten und dem günstigsten Angebot 2016 lagen immerhin 70,- (siebzig) Euro.

    Und wenn Du das Büchlein schon in Händen hälst, notiere Dir auch gleich die Maße des Djangos. Dann kannst Du Dir eine passende Abdeckung kaufen um ihn für den Winter zu schützen.

    Achte unbedingt darauf, daß diese nicht als "Staubschutz" bezeichnet ist. Solche sind zwar verlockend günstig, aber eben nur (und wirklich nur!) für den Gebrauch in einer Garage gedacht!

    Viel Geld muß aber auch eine wetterfeste Abdeckung nicht kosten. Für gut zwanzig Euro gibt's bei Louis eine silbrige, zwar mit riesigen Logos auf den Seiten, aber egal. Sie ist wind- und wetterfest und hat das an Ösen, was man zur (wichtig!!!) straffen Befestigung benötigt.

    Achte beim verzurren der Abdeckung darauf, daß Du die Spanngummis (müssen immer extra gekauft werden!) nicht überdehnst. Und ziehe die Plane weder vorn noch hinten extrem tief, sondern im Durchstieg. Nur dann steht Dein Django auch bei Sturm sicher.

    Mit "Haube" immer den Haupständer nutzen, für's Überwintern vor'm abdecken die Spiegel demontieren. Das reduziert die Windangriffsfläche und die Spiegel (nicht im Helmfach lagern!) bleiben ganz, wenn's doch schief gehen sollte.

    Außerdem die Batterie ausbauen und an ein Ladungserhaltungsgerät anschließen. Die Dinger kosten nicht mehr als 'ne neue Batterie, rechnen sich also durchaus innerhalb eines einzigen Winters. Denn die übliche Tiefenentladung bei langem Stillstand schwächt oder killt jede Batterie.

    Grüße
    Rick
    Geändert von Rick (13.10.2018 um 14:23 Uhr) Grund: Ergänzung zu "Batterie"

  9. #119
    Registriert seit
    23.08.2010
    Ort
    Zeven
    Beiträge
    1.681

    Standard

    Zitat Zitat von Starlight Beitrag anzeigen
    Schon langsam vermisse ich das fahren , die Freiheit schneller einen Parkplatz zu finden, kein schwitzen im heissen Auto usw.
    Leider spinnt nun unser Auto auch und dieses benötigt auch eine Reparatur.
    Es wird daher eher so sein das der Django im Frühjahr erst in die Werkstatt kommt ,bzw ich da erst wieder fahren werde.
    Jetzt liegt eh schon überall das Herbstlaub und dann wenn es kälter wird mit Schnee und Eis ist das fahren eh nicht sinnvoll.
    Zur Zeit verstaubt er vorm Haus :-(.
    Denke mir aber im Frühjahr ist dann eher das Geld da für Reparaturen, Helm und Kleidung. Eventuell gleich auch bessere Reifen.
    Gibt es wegen den Reifen Empfehlungen ?
    Moin,

    ich schraube meinen "Löwen" gerade selber wieder zusammen. Das erste Teil wurde heute angeschraubt. So schwer ist das nicht. Teile werden bereits fertig lackiert geliefert. Hat man das kaputte Teil ab weiß man auch wie das neue wieder dran kommt. Trotz ärgern über den Schaden wird es jetzt spannend wie zur Jugendzeit als ich meine erste Kreidler zerpflückt hatte. Danach lief sie sogar schneller
    Kauf dir immer ein Stück nach dem anderen das ist es nicht gleich ein Monatslohn.


    Gruß
    Jörg
    Usedom & Polen 2010
    Sauerland & Eifel 2011
    Mosel 2012
    Wien 2013
    Lëtzebuerg, Pfälzerwald-Vosges du Nord, Schwarzwald 2014
    Bodensee-A,CH 2015
    Norwegen 2016 gefahren mit Metropolis400
    Norwegen 2017 gefahren mit Metropolis400


    Alle Tourenberichte hier: Touren, Reisen und Events http://www.peugeot-bike-board.at/for...sen-und-Events
    Bilder hier: http://www.peugeot-bike-board.at/album.php?u=4316

    rasende fuffi
    Der Mann mit den 2 Elys und einer Metropolis 400

  10. #120
    Registriert seit
    30.08.2014
    Beiträge
    108

    Standard

    Eine kurze Nachricht von mir: Ja, die Heidenau K58 wie auch K62 sind empfehlenswert, wobei ich, wenn ich Ganzjahresfahrer wäre, dann zusätzlich die Snowtex-Version nehmen würde. Grundsätzlich tendiere ich aber zu den K62, da das Profil in der Mitte nicht ganz so grob ist wie beim K58. Welcher Reifen es wird, entscheidet aber auch die Größe, denn nicht jedes Modell gibt es für jede Felge.

Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com