Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Startprobleme Citystar 200

  1. #11
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    301

    Standard

    Mit der Anspringerei habe ich ab und zu auch Probleme.

    Aber bei mir ist es eine Elektriksache, genauer die Batterie wird langsam schwach.
    Zieht dann nicht mehr voll durch.

    Dann muss ich so 1x im Monat über die Boardsteckdose aus der Steckdose mit Batterieladegerät laden.

    Dann geht es wieder für ein paar Wochen, bei meinem Benutzungsprofil eben so ca. 4 Wochen.

    War lustig, Kiste sprang nach 3 Wochen Fahrpause (haben noch einen großen Hondaroller) nicht an.
    Anlasser dreht sich kaum mehr, also schwache Batterie.
    Dazu kommt auch immer die Warnleuchte mit der Batterei im Cockpit.
    Dann habe ich volle 3 Tage mal das kleine Louis-Batterieladegerät drangehangen und nun funktioniert er wieder seit 3 Wochen wieder.
    Merke aber, dass ich langsam wieder aufladen sollte...
    Ich denke die Batterie wird über dem Winter ihren Geist nach 5 Jahren aufgeben und es wird im Frühjahr eine neue Batterie verbaut.


    Grüßle

    cs200peter

  2. #12
    Registriert seit
    12.03.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Standard

    Moin
    Bin länger nicht hier gewesen und lese jetzt das mit dem Startproblem. Mein 200i hat genau das selbe Problem, völlig unterschiedlich, mal springt Er Monate lang an und dann eine Zeit lang so ca. beim 10 bis 20 mal macht Er nichts ! Anlasser dreht aber. Nach ein paar mal Zündung aus / an springt Er dann wieder an. Hatte schon mal alle Stecker überprüft, alles wie neu. Aber auf Verdacht teure Teile tauschen bring ja auch nichts. Die letzten Monate gab es auch keinen Ausfall mehr.

  3. #13
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    301

    Standard

    Hallo,

    bei mir hat eine neue Batterie geholfen.

    Die originale war nach 4 Jahren hinüber, ist aber normal von der Zeit her.

    Ersetzt durch eine von Polo, Hausmarke für 36.-€.


    Seitdem keine Startschwierigkeiten mehr.


    Grüßle

    cs200peter

  4. #14
    Registriert seit
    12.03.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Standard

    Moin
    Eine neue Batterie ist ja nich so teuer, das kann ich ja mal machen. Obwohl die alte Batterie ( keine 3 Jahre alt ) den Motor ja immer gut durchdrehen lässt, ohne das er anspringt.
    Danke
    Gruß Eckhard

  5. #15
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    301

    Standard

    Meine Batterie war schon fertig, die zog nicht mehr richtig durch, bzw. musste oft mit Batterieladegerät nachgeladen werden.

    Also wenn deine Batterie noch gut durchzieht, würde ich die nicht unbedingt wechseln.



    Vielleicht bringt ein Zündkerzenwechsel was? Wieviel km hast auf deinen 200i drauf?
    Ich habe meine bei 10.000 km wechseln lassen bei der Inspektion.


    Grüßle

    cs200peter

  6. #16
    Registriert seit
    12.03.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Standard

    Der Roller hat noch keine 4 tkm drauf. Er ist mein Beiboot im Wohnmobil für den Einkauf und so, oder wird hier in Hamburg für schnelle Besorgungen eingesetzt. Also alles mehr Kurzstrecke. Man(n) kann da auch nicht viel ausrichten, ist alles nur Elektronik, mit teuren Blackboxen. Aber bis jetzt ist der Roller letztendlich doch immer angesprungen. Laut Wartungsplan soll die Zündkerze bei viel Stadtbetrieb auch schon nach 5 tkm gewechselt werden. Werde Ihm mal eine neue Batterie und Zündkerze verpassen, das hat Er sich auch verdient.
    Gruß Eckhard

  7. #17
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    301

    Standard

    Kommt aufs Zündkerzenbild drauf an, also das Verbrennungsbild.
    Muss man halt mal rausschrauben und angucken, dann weiß man mehr.

    Vorher ist es immer ein Rätselraten...


    Viel Glück beim Gucken.

    Grüßle

    cs200peter

  8. #18
    Registriert seit
    12.03.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Standard

    Kerze sieht an der Elektrode gut aus, evt. minimal zu Fett, eben Kurzstrecke. Kommt Neu.

  9. #19
    Registriert seit
    11.05.2019
    Ort
    SN und HL
    Beiträge
    16

    Standard Citystar 200i springt nicht an.

    Hat mittlerweile jemand eine Lösung?

    Zitat Zitat von Hans63 Beitrag anzeigen
    Hallo erstmal,
    ich bin neu in diesem Forum und grüße erst mal alle.
    Bin stolzer Besitzer eines Peugeot Citystar 200. Von diesem Roller bin ich sehr begeistert weil er einfach alles kann. Vom Brötchen holen und dem Großeinkauf bis zur 500km Reise nach Bayern kann man mit diesem Scooter einfach alles machen.
    Nun habe ich jedoch ein kleines Problem.
    Ab und an hat er plötzlich Startprobleme und ich muss ewig "rödeln" bis er dann doch anspringt. Bei dem Dauertest der Scooter&Sport hat der Citystar auch sehr gut abgeschnitten jedoch musste dort irgendwann die Benzinpumpe (oder Einspritzanlage) ausgetauscht werden.
    Meine Frage......Ist das vielleicht auch die Erklärung für die " Aussetzer " . Ist demnächst eine neue Benzinpumpe fällig oder haben die Startprobleme einen anderen Ursprung.

    Vielen Dank im voraus

    Euer Hans

  10. #20
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    88

    Standard

    Hallo,

    ich hatte bei meinem CS 125LC auch das Problem, dass die Kiste manchmal orgelte, aber nicht ansprang. Der Zustand von Anspringen und Nicht-Anspringen verlief gefühlt zufällig. Es kam auch vor, dass die Kiste zu Beginn der Ausfahrt problemlos ansprang, dann aber bei der Rückfahrt nicht mehr. Bin mehr als einmal mit den Öffis nach Hause gegondelt...

    Nach einer längeren und ausführlichen E-Mail-Korrespondenz mit Peugeot konnte die Wegfahrsperre als Ursache ermittelt werden.

    Zur Diagnose führte nach vielen Tests dann meine Info, dass die rote Wegfahrsperren-LED bei ausgeschalteter Zündung nicht leuchtete, wenn die Kiste vorher nicht angesprungen war.

    Folende Hinweise von Peugeot:
    - Blinkt die rote Wegfahr-LED bei ausgesachalteter Zündung (zur Abschreckung)? Das Blinken wird von der Wegfahrsperre (WFS) geschaltet.
    - Sollte die Verbindung zwischen Steuergerät und Wegfahrsperre gestört/unterbrochen sein, würde dies ebenfalls dazu führen, dass der Motor nicht anspringt allerdings würde die Anzeige rote LED funktionieren und eine gestörte Verbindung anzeigen (entsprechender Blinkcode).
    - Auch bei aktiver Wegfahrsperre, also Zündung und Einspritzung ist unterbrochen, wird im ersten Moment bei drehendem Motor die Zündung und Einspritzung angesteuert. Allerdings nur sehr kurz. Dies würde dafür sprechen, dass ihr Fahrzeug sehr kurz anspringt wenn sie mit Vollgas und gezogener Bremse die Zündung einschalten. Der Motor geht dann aber aus, weil die Wegfahsperre eine Unstimmigkeit erkannt hat (falscher Schlüssel, keine Verbindung WFS-Steuergerät, interne Fehlfunktion WFS Einheit)

    Ich habe damals viele Dinge selbst getestet:
    - Mit einem Zündfunkentester geprüft, ob ein Funken kommt (kam)
    - Zündkerze geprüft (Sichtprüfung und Austausch)
    - Batterie kontinuierlich mittels Voltemter geprüft
    - Starthilfespray

    An eurer Stelle würde ich wie folgt vorgehen:
    - Nach einem erfolgreichen Start Zündung aus, Schlüssel abziehen: blinkt die rote LED?
    - Nach einem nicht erfolgreichen Start: Schlüssel abziehen, blinkt die rote LED immer noch?
    -> dann ist es nicht die Wegfahrsperre

    Ansonsten Batterie-Spannung messen (ich habe mir ein Voltmeter für den Zigarettenanzünder gebastelt) - Ladespannung, Leerlaufspannung usw.

    Zündfunken prüfen (nur(!) mit dem Prüfgerät, kostet ca. 10€).

    Und wenn ihr kompetente Hilfe braucht: wendet euch per Mail an Peugeot Deutschland. Ich hatte dort einen hervorragenden und netten Kontakt.

    Viele Grüße
    Richard

    Update:


    Bei den folgenden Werten handelt es sich um Anhaltspunkte. Sie stammen aus dem peugeot-bike-board.at.

    Maximaler Verbrauch Ruhestrom:

    Cockpit 2.5 mA
    Alarm 2 mA
    Einspritzrechner 0.5 mA
    Fernbedienung des Sitzes 0.1 mA

    Spannungen - selbst gemessen und empfohlen:

    Leerlaufspannung. 13,0 - 13,1V
    Ladespannung bei Fahrt: 14,1 - 14,2V
    Geändert von conri (17.02.2020 um 13:52 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com