Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Batterie entlädt sich

  1. #11
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    77

    Standard

    Danke für die Info.
    Falls jemand noch Ideen hat, was ich noch machen kann, dann gerne her damit. Meine Wahlwerkstatt ist zZ nicht verfügbar
    Danke und viele Grüße, Richard.

  2. #12
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    77

    Standard

    Update:
    Der Elektriker-Bekannte empfahl folgende Vorgehensweise:
    Geladene Batterie anschließen und die Spannung über einen längeren Zeitraum (einige Stunden) messen. Sinkt die Spannung merklich?
    Anschließend den Roller anlassen, wieder ausmachen und dann über einen längeren Zeitraum die Spannung beobachten. Sinkt die Spannung merklich?
    Danach das ganze (mit ggf. frisch geladener Batterie) wiederholen und dabei eine der verdächtigen Sicherungen ziehen. Wieder beobachten. Sinkt die Spannung merklich?
    Und so weiter...

    Er sagte, es könne sein, dass das Problem erst kommt, wenn der Roller lief. Da könnte ein Relais nicht richtig schließen oder so...

    Denn der gemessene Ruhestrom alleine kann nicht das Problem sein. Die Kapazität der Batterie würde diesen Strom lange aushalten können.

    Die erste Prüfung (einfach Batterie anklemmen und beobachten) ergab: quasi kein Spannungsabfall über 6h.
    Ich führe diese Langzeitbeobachtung weiter durch und melde mich nach Abschluss.

    Viele Grüße, Richard

  3. #13
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    204

    Standard

    Danke für den Zwischenbericht.

    Ich hoffe der Fehler findet sich bald - echt nervig ein Kupferwurm.


    Offtopic:

    Ein Bekannter hatte auch bei seinem Fiat Panda eine leere Batterie.
    Aufgeladen und einen Tag später war sie wieder leer.
    Haben ewig gesucht.
    Am Schluß war es die Hupe, die dauerhaft Saft gezogen hat. Hupe abgeklemmt und die Batterie hielt wieder ewig.
    Lösung war dann eine neue Hupe zu montieren. Und der Spuk war vorbei.


    Hoffentlich ist es bei Dir auch nur irgendeine Kleinigkeit und die Kiste rennt bald wieder.

    Grüßle

    cs200peter
    Geändert von cs200peter (22.11.2018 um 16:48 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    77

    Standard

    Update:
    Mit Hilfe eines anderen Forums konnte als verdächtiger Verursacher der Regler für die Batterieladung ermittelt werden.
    Im Leerlauf liegen an der Batterie 14,26V an, bei Vollgas 14,35V.
    Die Leerlaufspannung soll vermutlich zu hoch sein...

    Hat jemand die typischen Messwerte für den Citystar 125?
    Ich würde als nächsten den Regler per Widerstandsmessung prüfen, bräuchte aber die „normalen“ Messwerte...
    Evt weiß die jemand oder jemand könnte an seinem normal funktionierenden Roller mal messen...?

    Danke.

    Viele Grüße, Richard.

  5. #15
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    77

    Standard

    Nochmal die Frage in die Runde:
    hat jemand die von Peugeot vorgegebenen Werte für die Ladungsspannung, Leerlaufspannung usw.? Widerstand des Reglers?

    Falls nicht: mag jemand mal mit seinem Citystar 125 folgende Messungen durchführen:
    1. Spannung an der Batterie im Leerlauf
    2. Spannung an der Batterie bei Vollgas (also aufbocken und im Stand Vollgas)

    Wäre super hilfreich Danke

    Viele Grüße, Richard.

  6. #16
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    77

    Standard

    Update:
    Ich habe mir heute ein einfaches Voltmeter für die Bordsteckdose gebastelt. Damit wollte ich während der Fahrt die Spannung überwachen.
    Nun stelle ich fest: die Bordsteckdose funktioniert nicht mehr. Keine Spannung zu messen

    Kann dieser Schaden ggf. für die Schnellentladung verantwortlich sein?
    Und wie kommt man an die Innereien der Bordsteckdose beim Citystar? Was muss ich wie entfernen?
    Die Scheinwerfer habe ich schon freilegen können... was muss noch runter, damit ich an die Steckdose komme?

    Wenn da jemand Infos hätte, wäre ich sehr dankbar

    Danke und viele Grüße, Richard

  7. #17
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    77

    Standard

    Update:
    Nein, die Steckdose tat deswegen nicht mehr, weil ich gestern beim Rumspielen mit dem Bauvoltmeter einen Kurzen verursachte und die Sicherung einsprang...

    Ich teste dann mal die Ladespannung während der Fahrt...

    An die Steckdose kommt man, wenn man den linken Scheinwerfer abbaut.

  8. #18
    Registriert seit
    08.02.2016
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    77

    Standard

    So, als Info für andere Interessierte:
    nach einer kurzen Ausfahrt mit Voltmeter an der Bordsteckdose kenne ich nun die für meinen Roller typischen Werte:
    - Leerlaufspannung: 13,0V
    - Ladespannung (egal, ob viel Gas oder wenig): 14,2V

    So sollte es wohl sein, richtig?

    Grüße, Richard

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com