Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wie schnell läuft der Django 150 Vmax und wieviel Kilogramm Zuladung hat der Roller ?

  1. #1
    Registriert seit
    29.12.2018
    Beiträge
    2

    Standard Wie schnell läuft der Django 150 Vmax und wieviel Kilogramm Zuladung hat der Roller ?

    Hallo Leute!

    Ich bin mir am überlegen, ob ich mir nen neuen Django 150 Sport in mattschwarz zulege!!

    Ich fahre grad nen Piaggio Medley 125, der läuft aber auf der Geraden gerade mal so um die 95 kmh.
    Da ich aber sehr viel Überland fahre, "drücken" die Autos bei knappen 95 kmh im Vollgasbetrieb und das nervt schon sehr!

    Da ich nicht auf nen 250/300 Umsteigen will, kommen sowas wie die Vespa, Xmax etc. nicht in Frage!

    Jetzt meine eigentlich Frage: Wie schnell ca. läuft der Django 150 auf der Ebene mit leichtem Gegenwind?
    Ich kann leider keinen Probefahren, da die direkten Peugeot leider etwas weiter weg sind und sowieso keinen 150er als Vorführer haben!

    Auf der Peugeot-Homepage steht "95" kmh"? Aber kann das wirklich sein? Das läuft doch der 125er bestimmt schon...

    ...und wie hoch ist die Zuladung von dem Django 150 S, also wie hoch darf sein Gesamtgwicht sein ??!

    Peugeot pflegt ihre Homepage nicht sonderlich und daher stehen da auch nich sonderlich viele Daten wie jetzt bei anderen Rollerhersteller!

    Danke schon mal für eure Hilfe!

    MFG,sb

  2. #2
    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    255

    Standard

    Der Medley hat 11 KW, 14,4 Nm bei 6400 Umdr. und 200 Kg Zuladung!! Der Django hat 8,5 Kw, 11,2 Nm bei 8000 Umdr.. Reifengröße Django 12 Zoll beim Medley 14 Zoll und mehr. Schaue ich mir die Daten so an, müsste der Medley spurtstärker, schneller und vor allen Dingen ruhiger laufen. Zum Kofferraum kann ich nichts sagen aber bei 200 Kg Zuladung, es gibt glaub ich keinen 300 der das bieten kann. Jedoch sieht der Django schicker aus. Jetzt müsstes du mit einem 125 eine Probefahrt machen, dann weißt welcher Roller ergonomisch zu dir passt. Die Leistungsdaten sprechen eine klare Sprache.

  3. #3
    Registriert seit
    29.12.2018
    Beiträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von BenediktMettnich Beitrag anzeigen
    Der Medley hat 11 KW, 14,4 Nm bei 6400 Umdr. und 200 Kg Zuladung!! Der Django hat 8,5 Kw, 11,2 Nm bei 8000 Umdr.. Reifengröße Django 12 Zoll beim Medley 14 Zoll und mehr. Schaue ich mir die Daten so an, müsste der Medley spurtstärker, schneller und vor allen Dingen ruhiger laufen. Zum Kofferraum kann ich nichts sagen aber bei 200 Kg Zuladung, es gibt glaub ich keinen 300 der das bieten kann. Jedoch sieht der Django schicker aus. Jetzt müsstes du mit einem 125 eine Probefahrt machen, dann weißt welcher Roller ergonomisch zu dir passt. Die Leistungsdaten sprechen eine klare Sprache.
    Welchen Medley hast du den jetzt geschaut? Mein Medley hat nur 9 kw, also 12 PS bei 8250 um/min und 11,5 Nm bei 6500 1/min...
    ...wenn der jetzt 15 PS hätte, würde der wahrscheinlich um die 115 kmh fahren und ich hätte keinen Grund nach was anderem zu schauen :-) !

    Rein von den technischen Daten her kann man nich wirklich auf die Vmax schliessen, da beim Django 150 die knappen 20% mehr Hubraum eigentlich für mehr Vmax sorgen sollten,
    deswegen wollt ich hier mal ein paar Ehrfahrungen aus der Praxis sammeln...aber irgendwie scheint der Django hier in Deutschland echt "tot" zu sein!
    Geändert von Nobody (30.12.2018 um 21:46 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    30

    Standard

    Medley 125 zu schwach? Da fällt mir sofort der Medley 150, oder der Honda SH150 ein.

    Viel Spass bei der Findung,
    Dirk

  5. #5
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    231

    Standard

    Hallo,

    zur der Leistung und Geschwindigkeit von Rollern über 125ccm:

    1. Ich hatte zuerst einen Yamaha 125ccm Roller mit 8 PS und Höchstgeschwindigkeit von 88 km/h.
    Dachte das reicht, aber beim ersten Ausritt auf der Bundesstraße bin ich von den vierrädrigen Dosen fast von der Straße geschubst worden.
    Also wieder weg das Ding, ist nur für die Stadt gewesen und max. 5km raus aus der Stadt.



    2. Dann mir einen Peugeot Citystar200i mit 19 PS und eingetragengen 116 km/h Höchstgeschwindigkeit gekauft.
    Der macht bei meinem Lebendgewicht sicher 95 km/h auf der Landstraße, auch mal 110 km/h.

    Aber auch mit 105 km/h auf der Bundesstraße bist den PKWs zu langsam und versuchen dich von der Straße zu stoßen.
    Auch das Ding ist defacto zu langsam für die Bundesstraße, da wirst dauernd bedrängt - bist auch dauernd auf Vollgas.

    Kannst auch knicken mit den 19 PS, kommt auf die 100 km/h, aber hast keine Reserven von der Motorleistung mehr.
    Überholen ist oftmals ein sehr gewagter Akt...


    Ich benutze ihn halt als Entschleunigungsroller für Überlandfahrten und lasse mich gerne überholen.
    Für mich ist die ideale Geschwindigkeit mit dem 200i ca. zwischen 80 - 90 km/h.
    Da fühlt sich der Motor wohl und ich auch....
    Ich habe persönlich keine Probleme mit einem Roller auch weniger als 100 km/h zu fahren, die andern PS-stärkeren Verkehrsteilnehmer aber scheinbar schon.



    3. Als zweiten Roller habe ich noch einen Honda SH300i mit 27 PS und 130 km/h eingetragen in den Fahrzeugpapieren.
    Der macht auf der Landstraße ohne Probleme sein 120 km/h und damit kannst einigermaßen entspannt fahren.

    Natürlich wirst mit dem Roller auch von den Dosen überholt, weil man halt generell einen Roller (kann ja nicht über 125 ccm haben - für die Autofahrer...) überholt.
    Schnallen aber nicht, das ich schon mit 120 km/h unterwegs bin und scheren dann oft knapp vor mir ein, weil der Überholweg doch länger ist als sie es sich vorstellen.

    Aber damit kannst auchmal längere Zeit mal zuweit fahren, mit alles drunter verhungerst du wieder.

    Vorteil vom 300er Honda: Man kann entspannt selber LKW und langsamere Fahrzeuge überholen.
    Kann auch mal auf die Autobahn, dann bist aber wieder die Spassbremse für die anderen mit 120 km/h...


    Fazit: Um zügig unterwegs zu sein auf Landstraße brauchst ein Zweirad um die 30 PS und einer Geschwindigkeit von 130 km/h.

    Ein 150iger-Roller hat statt 12 PS vielleicht 15-oder 16 PS, damit fährst höchstens 10 km/h schneller als mit dem 125...
    Vom 150iger würde ich die Finger lassen und gleich zu einem 300er greifen von der Performance her.
    Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.



    Finanziell:

    - Unterhaltskosten von Citystar200i und Honda Sh300 sind absolut die gleichen: Versicherung, Öl, Verschleißteile, Reifen - nehmen sich beide nichts.

    - Einzig in der Fahrzeugsteuer zahlst für den 200er 14,-€ im Jahr und für den 300er 21.-€.

    Unterm Strich ist sogar der in meinen Augen der 300er einen Hauch billiger, da er ein billigeres Öl verwendet als der 200er und die größeren Reifen (16 Zoll) länger halten (ca. 8-9.000 km hinten) als beim 200er (13 Zoll, nach ca. 4.500 km sind die platt).

    Längere Reifenhaltbarkeit spart wieder Reifenmontagekosten. Die hast beim den kleinen Reifen von 200er doppelt.
    (Vorderreifen halten bei beiden ca 12.000 - 15.000 km - also gleich).

    Aber Verschleißteilekosten, wie Bremsbeläge, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen usw sind bei beiden gleich - egal ob 200er oder 300er.


    So meine Erfahrung.

    Mit dem 150er wirst auch nicht glücklich, wenn der 125 zu langsam/lahm/kraftlos ist.
    Da musst kräftig von der Leistung her aufrüsten.


    Grüßle

    cs200peter
    Geändert von cs200peter (06.01.2019 um 07:15 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    06.01.2019
    Ort
    Inchenhofen
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo,

    habe erst gestern meinen neuen 150 Evasion geliefert bekommen.
    Deine Frage zur Geschwindigkeit kann ich dir leider erst im April oder so beantworten.
    Zuladung sind laut Papieren 210kg, dürfte beim Sport das gleiche sein.

    Viele Grüße

  7. #7
    Registriert seit
    23.08.2010
    Ort
    Zeven
    Beiträge
    1.705

    Standard

    Zitat Zitat von cs200peter Beitrag anzeigen
    Hallo,

    zur der Leistung und Geschwindigkeit von Rollern über 125ccm:

    1. Ich hatte zuerst einen Yamaha 125ccm Roller mit 8 PS und Höchstgeschwindigkeit von 88 km/h.
    Dachte das reicht, aber beim ersten Ausritt auf der Bundesstraße bin ich von den vierrädrigen Dosen fast von der Straße geschubst worden.
    Also wieder weg das Ding, ist nur für die Stadt gewesen und max. 5km raus aus der Stadt.



    2. Dann mir einen Peugeot Citystar200i mit 19 PS und eingetragengen 116 km/h Höchstgeschwindigkeit gekauft.
    Der macht bei meinem Lebendgewicht sicher 95 km/h auf der Landstraße, auch mal 110 km/h.

    Aber auch mit 105 km/h auf der Bundesstraße bist den PKWs zu langsam und versuchen dich von der Straße zu stoßen.
    Auch das Ding ist defacto zu langsam für die Bundesstraße, da wirst dauernd bedrängt - bist auch dauernd auf Vollgas.

    Kannst auch knicken mit den 19 PS, kommt auf die 100 km/h, aber hast keine Reserven von der Motorleistung mehr.
    Überholen ist oftmals ein sehr gewagter Akt...


    Ich benutze ihn halt als Entschleunigungsroller für Überlandfahrten und lasse mich gerne überholen.
    Für mich ist die ideale Geschwindigkeit mit dem 200i ca. zwischen 80 - 90 km/h.
    Da fühlt sich der Motor wohl und ich auch....
    Ich habe persönlich keine Probleme mit einem Roller auch weniger als 100 km/h zu fahren, die andern PS-stärkeren Verkehrsteilnehmer aber scheinbar schon.



    3. Als zweiten Roller habe ich noch einen Honda SH300i mit 27 PS und 130 km/h eingetragen in den Fahrzeugpapieren.
    Der macht auf der Landstraße ohne Probleme sein 120 km/h und damit kannst einigermaßen entspannt fahren.

    Natürlich wirst mit dem Roller auch von den Dosen überholt, weil man halt generell einen Roller (kann ja nicht über 125 ccm haben - für die Autofahrer...) überholt.
    Schnallen aber nicht, das ich schon mit 120 km/h unterwegs bin und scheren dann oft knapp vor mir ein, weil der Überholweg doch länger ist als sie es sich vorstellen.

    Aber damit kannst auchmal längere Zeit mal zuweit fahren, mit alles drunter verhungerst du wieder.

    Vorteil vom 300er Honda: Man kann entspannt selber LKW und langsamere Fahrzeuge überholen.
    Kann auch mal auf die Autobahn, dann bist aber wieder die Spassbremse für die anderen mit 120 km/h...


    Fazit: Um zügig unterwegs zu sein auf Landstraße brauchst ein Zweirad um die 30 PS und einer Geschwindigkeit von 130 km/h.

    Ein 150iger-Roller hat statt 12 PS vielleicht 15-oder 16 PS, damit fährst höchstens 10 km/h schneller als mit dem 125...
    Vom 150iger würde ich die Finger lassen und gleich zu einem 300er greifen von der Performance her.
    Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.



    Finanziell:

    - Unterhaltskosten von Citystar200i und Honda Sh300 sind absolut die gleichen: Versicherung, Öl, Verschleißteile, Reifen - nehmen sich beide nichts.

    - Einzig in der Fahrzeugsteuer zahlst für den 200er 14,-€ im Jahr und für den 300er 21.-€.

    Unterm Strich ist sogar der in meinen Augen der 300er einen Hauch billiger, da er ein billigeres Öl verwendet als der 200er und die größeren Reifen (16 Zoll) länger halten (ca. 8-9.000 km hinten) als beim 200er (13 Zoll, nach ca. 4.500 km sind die platt).

    Längere Reifenhaltbarkeit spart wieder Reifenmontagekosten. Die hast beim den kleinen Reifen von 200er doppelt.
    (Vorderreifen halten bei beiden ca 12.000 - 15.000 km - also gleich).

    Aber Verschleißteilekosten, wie Bremsbeläge, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen usw sind bei beiden gleich - egal ob 200er oder 300er.


    So meine Erfahrung.

    Mit dem 150er wirst auch nicht glücklich, wenn der 125 zu langsam/lahm/kraftlos ist.
    Da musst kräftig von der Leistung her aufrüsten.


    Grüßle

    cs200peter
    Mon Peter,

    ich kann dir verraten das selbst mit Peugeot Metropolis und der kommt dank Automatik flott vom Start, die Dosenfahrer trotz 140 km/ h noch vorbei wollen. Liegt am Ego. Selbst mit meinem Gespann und guter Breite wird noch vorbei gezogen. Selbe Dosenritter meckern aber wenn sie von einer Sportmaschine überrundet werden .

    Auf die Frage warum A und keine 1100 ccm kann ich dir erzählen, Ich hatte alles. Nur wenn die Knochen/Gelenke nicht mehr mitziehen hast du nicht mehr viel Auswahl. Auf eine beladene G/S kann ich nicht mehr aufsteigen. So mit fallen auch ATV aus.

    Gruß
    Jörg
    Usedom & Polen 2010
    Sauerland & Eifel 2011
    Mosel 2012
    Wien 2013
    Lëtzebuerg, Pfälzerwald-Vosges du Nord, Schwarzwald 2014
    Bodensee-A,CH 2015
    Norwegen 2016 gefahren mit Metropolis400
    Norwegen 2017 gefahren mit Metropolis400


    Alle Tourenberichte hier: Touren, Reisen und Events http://www.peugeot-bike-board.at/for...sen-und-Events
    Bilder hier: http://www.peugeot-bike-board.at/album.php?u=4316

    rasende fuffi
    Der Mann mit den 2 Elys und einer Metropolis 400

  8. #8
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    231

    Standard

    Hallo Jörg,

    danke für deine Ausführungen.

    Da haben wir ja die gleichen Erfahrungen gemacht oder besser machen sie immer wieder im Straßenverkehr.

    Ich komme auch aus der Motorradecke, fahre seit 30 Jahren.+
    Hatte ca. 16 verschiedensten Motorräder von der Yam DT 175, Vespa PX, Honda CB 400N, Yam XJ650, Yam XJ900 usw.
    Also auch alles dabei von lahm bis 100PS-Reise-Maschine.

    Aber eine Yam XJ900 hat mir Verkleidung, Koffer, voll betankt schnell mal 280 kg, die es auch im Stand zu rangieren gilt.
    Irgendwann keinen Bock mehr auf die große schweren Dinger, dazu ging unter 6 ltr/100km nichts an Verbrauch.
    In der Stadt mehr als unhandlich.

    So bin ich auf die Roller gekommen.

    Mit dem Citystar 200i lasse ich mich einfach nicht stressen, lasse mich gerne auf der Landstraße überholen von den Dosen.
    Kratzt mein Ego nicht.
    Sondern genieße mehr die Entschleunigung und das Genießen der Fahrtstrecke und Umwelt.
    Auf einen Roller sieht man viel mehr als auf dem Motorrad und wenn einem was interessiert hält man eher mit Roller an und und schwups ist man unten.
    Mit Bein über dem Motorrad heben, hatte ich mir immer sehr überlegt ob ich anhalte und absteige...

    Autobahn fahre ich mit den beiden Rollers 200er und 300er meist auf der LKW-Spur zwischen den Brummis mit 85 km/h, höre dabei übers Smartfön und den beiden Helmlautsprechern meine Musik.
    Das empfinde ich von der Geschwindigkeit sowas von entspannt...
    Einfach prima. Dauert komischerweise nicht viel länger, als wenn ich mit 120 km/h rumschraddel.

    Nee, habe keine Angst auf der Landstraße zu fahren. Wer überholen will soll überholen, hege da keinen Groll.

    Aber den Aufstieg von 125ccm zu 150ccm würde ich mir sparen, da ist nicht viel um von der Geschwindigkeit und kostet nur Geld.

    Wenn Aufstieg von der 125ccm weg, dann gleich richtig auf 300ccm oder größer - kostet im Unterhalt auch nicht mehr.
    Falls ich ich kein Geld für einen Großroller hätte, dann halt einen gebrauchten Großen.
    Der Honda Sh300 ist so was von qualitativ hochwertig und robust gebaut, dazu einfach in der Wartung.
    Die kannst ungesehen auch mit 30.000 km Laufleistung noch kaufen.


    Da hatte ich mit einem Citystar200i auf 20.000 km wesentlich mehr Geschiss... (z.B. schon das 3. Lenkkopflager drin, Lenkkopflager jeweils 4 Wochen Wartezeit usw..), mittlerweile sehr dünnes Peugeot-Zweiradwerkstattnetz.
    Dazu kennt sich kaum einer der Peugeot-Händler mit dem Citystar aus, da zu selten.
    Auf 4 Jahren und gefahrenen 20.000 km habe ich 5 andere Citystar gesehen...
    (Aber komischerweise hat jemand eine Straße weiter einen 125er Citystar. Aber dafür sind 6-7 Honda Sh in meiner Siedlung...)

    So meine Erfahrungen...

    Grüßle

    cs200peter
    Geändert von cs200peter (07.01.2019 um 00:00 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com